Der Verschönerungsverein Hermesdorf, im schönen Oberbergischen Land.

Copyright © 07.2019 Verschönerungsverein Hermesdorf e.V. www.verschoenerungsverein-hermesdorf.de

Satzung Verschönerungsverein Hermesdorf e. V.

§ 1 Name und Sitz des Vereins Der Verein führt den Namen ,, Verschönerungsverein Hermesdorf e.V. “ Er hat seinen Sitz in 51545 Waldbröl und ist im Vereinsregister eingetragen. § 2 Der Verein bezweckt: a) die Verschönerung des Ortsbildes, die Förderung der Heimatpflege, b) in gemeinnütziger Art und Weise, die Veranstaltung gelegentlicher Zusammenkünfte. c) verfolgt ausschließIich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. § 3 Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. § 4 Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Tätigkeit des Vorstandes oder der Mitglieder ist ehrenamtlich und erhalten keine Vergütungen. Tatsächlich und nachgewiesene Aufwendungen sind zu erstatten. a) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. § 5 Geschäftsjahr Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. § 6 Mitgliedschaft Mitglied des Vereins kann jeder Bürger werden ab dem 16. Lebensjahr, ohne Unterschied des Geschlechtes, des Berufes, der Staatsangehörigkeit und seiner politischen oder religiösen Überzeugung. Jedes Mitglied verpflichtet sich, die lnteressen des Vereins zu wahren und zu fördern. Zu- und Abgänge von Mitgliedern sind der Generalversammlung namentlich bekanntzugeben. Mitgliedschaft wird erworben durch schriftliche Erklärung an den Vorstand. § 7 Ende der Mitgliedschaft Die Mitgliedschaft erlischt: a) durch freiwilligen Austitt. Kündbar ist die Mitgliedschaft nur durch eine schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand, mindestens drei Monate vor Schluss eines Kalenderjahres. b) durch Tod, c) durch Ausschluss auf Beschluss des Vorstandes. § 8 Beiträge der Mitglieder Die Höhe der Mitgliedsbeitäge wird auf Vorschlag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung - Generalversammlung- festgelegt. Der Beitrag wird per Bankeinzug oder bar in der 1. JahreshäIfte im voraus erhoben. § 9 Organe des Vereins a) die Jahreshauptversammlung b) der Vorstand. § 10 Jahreshauptversammlung a) Zur Jahreshauptversammlung ruft der Vorstand einmal im Jahr alle Mitglieder zusammen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Die jüngeren Mitglieder können als Gäste daran teilnehmen. Die Jahreshauptversammlung hat insbeondere die Aufgabe, den Vorstand zu wählen, die Mitgliederbeiträge festzusetzen, dem Vorstand Entlastung zu erteilen und die Kassenprüfer zu wählen. b) Die Einberufung zur Jahreshauptversammlung ist mindestens 14 Tage vorher mit Angabe der Tagesordnung durch schriftliche Einladung oder elektronische Post bekanntzugeben. In der Einladung ist darauf hinzuweisen, dass unabhängig von der Zahl der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder die Versammlung beschlussfähig ist. Jedes in der Jahreshauptversammlung erschienene stimmberechtigte Mitglied hat eine Stimme. Vertretung durch Vollmacht ist nicht zulässig. Zur Jahreshauptversammlung können Gäste zugelassen werden. Über den Verlauf der Versammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom Schriftführer, dem 1. Vorsitzenden oder deren Stellvertreter unterzeichnet werden muss. Beschlussfähig sind die anwesenden Mitglieder mit einfacher Mehrheit, hierunter fallen auch Satzungsänderungen. § 11 Der Vorstand Der Vorstand wird für 3 Jahre gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich. Der Vorstand besteht aus wenigstens 5 Mitgliedern. 1. der/dem 1. Vorsitzenden 2. der/dem Stellvertreter /in 3. der/dem Schriftführer /in 4. der/dem Kassenprüfer /in 5. zwei bis fünf Beisitzer /innen Der geschäftsführende Vorstand besteht aus eins bis vier. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von je 2 Personen des geschäftsführenden Vorstandes gemeinsam vertreten. § 12 Kassenprüfer Die Jahreshauptversammlung wählt auf die Dauer von zwei Jahren zwei Kassenprüfer. Sie haben vor dem Jahresabschluss eine ordentliche Kassenprüfung vorzunehmen und darüber in der Jahreshauptversammlung zu berichten. Die Wiederwahl eines Kassenprüfers ist zulässig - der andere ist neu zu wählen. Sie dürfen keine Funktion im Vorstand haben. § 13 Auflösuns des Vereins Die Auflösung des Vereins kann nur eine außerordentliche Versammlung der stimmberechtigten Mitglieder entscheiden. Der Auflösungsbeschluss ist nur gültig, wenn mindestens drei Viertel der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder diesem Beschluss zustimmen. Ist die erforderliche Mehrheit nicht gegeben, so ist zur nochmaligen Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins binnen vier Wochen eine zweite Versammlung der stimmberechtigten Mitglieder einzuberufen, welche ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden endgültig entscheidet. Auf diese Bestimmung muss bei der zweiten Einladung ausdrücklich hingewiesen werden. Die Einladungen erfolgen grundsätzlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung. § 14 Abstimmungsordnung Alle Beschlüsse werden, sofern in dieser Satzung für besondere Beschlüsse nichts anderes gesagt ist, mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung. Wer sich der Stimme enthält, wird als nicht anwesend betrachtet. Die Abstimmung geschieht durch Erhebung der Hand. Geheime Abstimmung muss auf berechtigten Antrag eines jeden Mitgliedes erfolgen. § 15 Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder an eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung der Jugendhilfe der Hermesdorfer. Die außerordentliche Mitgliedelversammlung beschließt über die Verteilung der Gelder in einfacher Mehrheit. Die Abstimmung geschieht entsprechend § 14. Waldbröl, den 24.04.2017